heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen

Blog zur Umsetzung der Synode im Bistum Trier

Binde deinen Karren an einen Stern

Hinterlasse einen Kommentar

Leonardo da Vinci wird dieser Satz zugesprochen, der in diesen Weihnachtstagen, in denen es von Sternen nur so wimmelt, eine erstaunliche Kraft entfalten kann. Als ich diesen Satz im Weihnachtsgottesdienst hörte, musste ich denken an den zweiten Perspektivwechsel: „Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen“. Für das neue Jahr habe ich mir nämlich genau diesen zweiten Perspektivwechsel zum Leitstern gewählt, zum Stern, der meinen „Karren“ zieht …

„Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen“, das heißt für mich persönlich: vor allem anderen auf das zu blicken, was mich stärkt, was mir heilig ist, was von innen heraus Antrieb gibt. Es heißt auch immer im zu Blick behalten, dass ich vor aller Verpflichtung zu irgendeiner Arbeitsleistung oder einem Ergebnis – sei es beruflich oder privat – ein beschenkter Mensch bin. „Charismen“ sind ja jene Geschenke, die Gott mir macht: durch seine Gnade und natürliche Veranlagung, die mein Leben einmalig machen und zu einem Geschenk für Andere. Ich muss nicht permanent Mängel verwalten – sei es die eigenen oder die anderer Menschen -, sondern ich darf aus dem Vollen schöpfen!

„Binde deine Karren an einen Stern“, diese Einladung gilt auch für den Karren der alltäglichen Mühen und vielen kleinen Schritte auch auf dem Weg der Veränderung im Gefolge der Bistumssynode. Auf diesem Weg wird uns gelegentlich die Luft dünn werden, es wird anstrengend, mancher und manche wird sich fragen, was das alles soll. Vielleicht jetzt schon!? Und dann kann der Blick auf die Charismen, auf die Geschenke Gottes, die jedem und jeder von uns gegeben sind, helfen. Dass wir diesen Blickwinkel nicht verlieren, der uns verrät: das Entscheidende ist Geschenk und es ist – vielleicht noch verborgen – längst schon im Kommen. Unsere Kirche ist nicht zuerst das Produkt vieler menschlicher Mühen, sondern Kirche „geschieht“ durch die Anwesenheit Jesu Christi, der uns um sich sammelt und miteinander in Verbindung bringt.

„Charismen vor Aufgaben in den Blick nehmen“: Lass diesen Stern nicht mehr los! Binde deinen Karren dran! Schau auf das, was Dir und anderen geschenkt ist, was werden kann, wenn Du Deine Stärken ins Spiel bringst und andere Menschen von ihren Stärken her beurteilst … Damit gehe ich ins neue Jahr. Wer macht mit?

Übrigens: Gesegnete Weihnachten!

(Daniela Mohr-Braun)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s