heraus gerufen – Schritte in die Zukunft wagen

Blog zur Umsetzung der Synode im Bistum Trier

Würde gerne mehr schreiben

Hinterlasse einen Kommentar

… was war die letzten Tagen im Synodalbüro los? Einiges an Zeit haben wir gebraucht, damit wir uns als neues Dreier-Referent/innen-Team (Edith Ries-Knoppik, Dr. Daniela Mohr-Braun und ich als Überbleibsel aus dem Synodensekretariat) aufeinander einstellen und Arbeitsweisen klären, nach Schwerpunkten schauen, Büroprozesse organisieren usw. Die die auf neue hard facts im Umsetzungsprozess warten, wird das enttäuschen. Ich selbst freue mich aber sehr, nach den letzten Monaten, in denen ich auf der inhaltlichen Seite fast alleine war (organisatorisch und verwaltungsmäßig toll unterstützt von Carolin Metzler), Kolleginnen zu haben, die bereit sind, sich in den Dienst der Kirchenentwicklung zu stellen, die uns das Abschlussdokument vorschlägt. Und die viele Leute vor Ort motiviert.

Wir haben uns Gedanken gemacht darüber:

-was können wir dafür tun, dass die Kommunikation des Veränderungsprozesses besser wird (ein Versuch ist dieser Blog, ein anderer unsere Präsenz bei Veranstaltungen),

-wie können wir helfen, dass der Veränderungsprozess sehr breit im Bistum wahrgenommen und angenommen wird (im Moment denken wir an eine sehr intensive Phase der Kommunikation im Frühjahr, um von der synodalen Idee der Pfarreien der Zukunft zu erzählen; auch wenn es gewünscht wäre, früher werden wir das wohl nicht hinkriegen),

-wie können wir mit unseren Wahrnehmungen als Referent/innen im Synodalbüro, die wir auf unterschiedlichen Ebenen Erfahrungen machen, Impulse für die Prozessleitung geben (meine Rolle als beratendes Mitglied in der Steuerungsgruppe und fast ständiger Gast in der Leiko sind da sicherlich Schlüsselelemente)

Das sind so ein paar Aspekte unserer Reflexionen seit dem 1. Dezember.

Die Steuerungsgruppe im Zusammenspiel mit der Leitungskonferenz hat viel an der Ausarbeitung der thematischen Aufträge der Synode hinsichtlich missionarischer Teams, des freiwilligen missionarischen Jahrs, geistlicher/missionarischer Zentren sowie Inklusion, Ökologie u.a. gearbeitet. Eigentlich wollte ich dazu zum Jahresende schon mehr sagen: Wie z.B. hierzu Gruppenbildungen usw. funktionieren? Das muss ich aber auf den Beginn des neuen Jahres legen… tut mir etwas weh, weil ich anderes zugesagt hatte… kann es aber nicht ändern.

(Christian Heckmann)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s